Ist es sicher, nach Thailand zu reisen? Wenn du einen Besuch im „Land des Lächelns“ planst, oder du einen Freund oder ein Familienmitglied hast, das dies tut, hast du dir diese Frage sicher auch schon gestellt. Ob du auf Inseln wie Koh Phi Phi, Koh Tao, Koh Lipe, in Großstädte wie das frenetische Bangkok reisen möchtest oder auf der Suche nach Natur im nördlichen Teil des Landes bist: Wir von IATI möchten dir alle Informationen geben, um deine Reise nach Thailand so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten. Wir sprechen über die Sicherheit in Thailand, die häufigsten Betrügereien und die aktuelle Situation des Coronavirus.

Lies weiter und finde heraus, ob es sicher ist, nach Thailand zu reisen. Außerdem findest du am Ende die besten Tipps, damit du deinen Aufenthalt in vollen Zügen genießen kannst. Thailand ist eines unserer Lieblingsländer und wir möchten, dass es auch deines ist.

Was sagt das Auswärtige Amt zur Sicherheit von Reisen nach Thailand?

Im Gegensatz zu den Reiseempfehlungen für andere Länder, wird für Thailand keine allgemeine Warnung zur Sicherheit ausgesprochen. In diesem Fall beschränkt sich das Auswärtige Amt darauf, mehrere Warnungen über die Gefahren auszusprechen, die bei ihrem Abenteuer auftreten können, sodass wir daraus schließen, dass es der Meinung ist, dass Reisen nach Thailand sicher sind, sofern man einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet.

Die riskanten Gebiete, die man meiden sollte, sind nicht sehr touristische Orte wie die Provinzen Yala, Pattani, Narathiwat und Songkla (Hat Yai), da sie in der Vergangenheit Schauplatz von Anschlägen durch aufständische Gruppen waren. Wenn du dich dennoch für eine Reise entscheidest, ist es empfehlenswert, auf den Touristenrouten zu bleiben und überfüllte Orte zu meiden. Auch bei mehreren Tempeln an der thailändisch-kambodschanischen Grenze solltest du vorsichtig sein, da das Gebiet aufgrund der Kämpfe zwischen den beiden Ländern stark vermint ist.

Ein weiterer Ort, an dem man vorsichtig sein sollte, ist das sogenannte „Goldene Dreieck“, also die Grenze zwischen Thailand, Myanmar und Laos. Die Region gilt als Gebiet mit mittlerem Risiko, da sich hier ein Großteil des Drogenhandels konzentriert und sich infolgedessen die Mafia ausgebreitet hat. Du solltest jedoch bedenken, dass es sich dabei um eine Aktivität handelt, von der du normalerweise nichts mitbekommst, sofern du das Gebiet als Tourist besuchst. Tatsächlich ist es sogar eines der bekanntesten Ausflugsziele von Chiang Mai und Chiang Rai aus.

Krankenhäuser, vor allem in Bangkok, haben einen hohen Standard und verfügen über kompetentes Personal, aber die Gebühren hoch sind und sie nur Patienten mit einer Zahlungsgarantie akzeptieren. Das liegt daran, dass sie in Thailand nicht verpflichtet sind, einen Ausländer ohne Versicherung zu behandeln. Außerdem gibt das Auswärtige Amt an: „Ohne ausreichenden Versicherungsschutz sind vor Ort notwendige Kosten (z. B. Behandlungs- bzw. Krankenhauskosten, Heimflug) grundsätzlich vom Betroffenen selbst zu tragen und können schnell alle Ihre Ersparnisse aufzehren.“

Im Falle einer Reise nach Thailand ist die beste Abdeckung durch IATI Backpacker oder IATI All Inclusive Premium mit Reiserücktrittsversicherung gegeben. Es handelt sich um Policen für Off-Road-Reisende, da sie unbegrenzten Schutz bei medizinischen Kosten bietet, einschließlich der Kosten, die sich aus dem Coronavirus ergeben. Es gibt doch nichts Besseres, als seine Reise mit dem sicheren Gefühl zu genießen, dass du rund um die Uhr Unterstützung in deiner eigenen Sprache hast. Darüber hinaus hast du folgende wesentliche Absicherungen: Gepäckverlust oder -diebstahl, Flugverspätungen und -annullierungen oder Stornierung oder Unterbrechung der Reise aus verschiedenen Gründen, um nur ein paar zu nennen.

ist es sicher, im Jahr 2021 nach Thailand zu reisen

Aber ist es sicher, im Jahr 2021 nach Thailand zu reisen?

Bevor wir uns mit den wichtigsten Aspekten befassen, wollen wir ganz direkt sein und dir sagen: „Ja, Thailand ist ein sicheres Reiseland„, aber wie in jedem Land solltest du einige grundlegende Tipps und Vorsichtsmaßnahmen kennen.

Obwohl du Tausende von Kilometern von zu Hause entfernt bist, wird es sehr schwierig sein, sich nicht willkommen zu fühlen. Die Thailänder sind freundliche und herzliche Menschen und wissen natürlich, wie wichtig es ist, sich um den Besucher zu kümmern. Um dir eine Vorstellung vom Ausmaß des Tourismus in Thailand zu geben, begrüßte das Land im Jahr 2019 fast 40 Millionen Touristen. Das sind etwas mehr als 50% der gesamten Bevölkerung Deutschlands.

Auf der anderen Seite ist Thailand, obwohl es noch ein Entwicklungsland ist, eines der Länder mit der besten Infrastruktur in Südostasien. Tatsächlich fällt es aufgrund seiner aufstrebenden Wirtschaft, seines schnellen Wirtschaftswachstums und seines fast vollständigen Industrialisierungsprozesses in die Kategorie der „Schwellenländer“. Du wirst überrascht sein, imposante Flughäfen, Bahnhöfe, Autobahnen, Krankenhäuser und Makro-Einkaufszentren vorzufinden, viele davon auf dem Niveau eines jeden europäischen Landes.

Sicherheit in Thailand: häufige Krankheiten und Impfungen

Für Reisen nach Thailand sind keine Impfungen vorgeschrieben, aber es gibt einige empfohlene Impfungen, wie z. B. Typhus und Hepatitis A. Daher ist es ratsam, 3 oder 4 Wochen vor der Reise das nächste internationale Impfzentrum aufzusuchen.

Andererseits besteht ein Risiko bei Reisen nach Thailand darin, sich mit einer vektorübertragenen Krankheit anzustecken, d.h. mit einer Krankheit, die durch eine Mücke verursacht wird. Fälle von Dengue-Fieber sind häufig, besonders während der Regenzeit, zwischen Mai und November. In ähnlicher Weise hat es auch einige Fälle von Zika gegeben. Verwende deshalb unbedingt ein Repellent mit einem hohen DEET-Anteil und trage in der Dämmerung leichte und lange Kleidung. Bei Symptomen, die meist denen einer Grippe ähneln, ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen und keine Selbstmedikation zu betreiben. Denke daran, dass die Einnahme von Aspirin gefährlich sein kann.

Außerdem musst du dich vor Dehydrierung schützen, da es in der Regel ziemlich heiß und feucht ist, woran wir nicht gewöhnt sind. Trinke abgefülltes Wasser oder Wasser aus den Nachfüllautomaten, die du überall im Land findest, und versuche, an Orten zu essen, an denen du sehen kannst, dass ein Mindestmaß an Hygiene herrscht.

Was das Essen angeht, so kann es sein, dass du, sofern du zum ersten Mal in Asien bist, einen Tag lang an einer Darmverstimmung leidest, weil du diese Art von Essen nicht gewohnt bist oder einfach wegen des Wassers. Trotzdem solltest du deshalb nicht auf die Idee kommen, nicht an Straßenständen oder in einfachen Restaurants zu essen, wo Thais tagtäglich essen. Eine Empfehlung: Gehe zu den Ständen, die viele Besucher haben, denn bei ihnen ist das Essen meist frischer.

Schließlich findest du in Thailand gute Kliniken und Krankenhäuser, vor allem in großen Städten wie Chiang Mai oder Bangkok. Beachte jedoch, dass wenn du behandelt werden musst, die Rechnungen relativ hoch sind und dass du womöglich nicht behandelt wirst, bevor nicht geprüft wurde, ob du eine Krankenversicherung hast. Schließe deine IATI Backpacker Reiseversicherung ab, die beste Versicherung für Reisen nach Thailand, und werde dieses Problem endgültig los.

reiserücktrittsversicherung für thailand abschließen

Sicherheit in Thailand: öffentliche Verkehrsmittel

Obwohl die großen thailändischen Städte und auch die ländlicheren Gebiete sehr sicher sind, ist die vielleicht größte Gefahr, die du auf deiner Reise haben kannst, der Verkehrsunfall. Leider ist die Unfallquote sehr hoch. Wenn du also vorhaben solltest, mit dem Motorrad oder Auto zu fahren, trage einen Helm, sei vorsichtiger als sonst oder entscheide dich für öffentliche Verkehrsmittel, vorzugsweise tagsüber.

Das Zugnetz in Thailand funktioniert recht gut und viele Reisende werden ermutigt, von Bangkok aus in den Norden des Landes zu fahren und dabei ruhig in einem Bett zu schlafen. Es ist eine gute Alternative, um Geld zu sparen und sicher, obwohl du auch hier vorsichtig im Umgang mit deinen Wertsachen sein solltest. Wir empfehlen dir auch, den Preis von Bussen und Zügen mit dem Preis von Flugtickets zu vergleichen, da es mehrere thailändische Billigfluggesellschaften gibt, die dir das Leben ein wenig leichter machen werden.

Sicherheit in Thailand

Betrug und Sicherheit in Thailand

Thais sind im Allgemeinen freundliche und respektvolle Menschen, aber es ist dennoch möglich, dass du auf deiner Reise nach Thailand auf jemanden triffst, der deine Gutgläubigkeit ausnutzen will, um ein paar Baht zu verdienen.

In großen Städten und vor allem in der Nähe von berühmten Touristenattraktionen (wie dem Grand Palace in Bangkok) könntest du auf falsche Reiseführer treffen, die versuchen werden, dich davon zu überzeugen, dass sie diejenigen sind, die die Eintrittskarten verkaufen und versuchen werden, dir einen höheren Preis zu berechnen. Sie könnten auch versuchen, dich an einen anderen Ort zu bringen.

Sei beim Kauf von Wertgegenständen sehr vorsichtig. Betrügereien sind in Thailand beim Kauf von Schmuck oder Edelsteinen häufig. Obwohl der Kauf von Elektronik im Land günstig ist, solltest du versuchen, dies in offiziellen Geschäften zu tun, da Fälschungen häufig vorkommen.

Ein weiterer, recht häufig vorkommender Betrug in Thailand passiert bei der Anmietung eines Motorrads, besonders auf Inseln wie Koh Tao. Dafür verlangen viele Agenturen deinen Reisepass als Pfand, solange du das Motorrad nutzt. Wenn du das Motorrad zurückgibst, weist der Besitzer auf angebliche Schäden hin, für die er dich verantwortlich macht, und versucht, dich dazu zu bringen, sehr, sehr hohe Summen zu zahlen, damit du deinen Pass zurückbekommst.

Der erste Ratschlag, den wir dir geben, ist zu versuchen, eine Unterkunft zu finden, in der du deine Dokumente nicht abgeben musst. Wenn dies nicht möglich ist, ist es sehr wichtig, dass du sie nicht damit konfrontierst. Wenn sich das Problem nicht auf zivilisierte Weise lösen lässt, empfehlen wir dir, schnell zur Polizei zu gehen oder, wenn es sich nicht um eine übertriebene Geldsumme handelt, sich auf einen mehr oder weniger fairen Preis zu einigen und diesen zu zahlen. Versuche, eine Bewertung auf Google Maps oder Tripadvisor zu hinterlassen, um andere Reisende darauf aufmerksam zu machen.

Obwohl die Fortbewegung in Thailand mit öffentlichen Verkehrsmitteln sicher ist, sollte man beachten, dass viele thailändische Taxifahrer sowohl in der Stadt als auch auf den Straßen etwas aggressiver fahren. Bestehe darauf, dass die Fahrer das Taxameter einschalten (manche wollen das nicht) und sei dir bewusst, dass sie manchmal versuchen, dich zu viel bezahlen zu lassen oder die längere Strecke wählen. Wenn dies geschieht, versuche die Situation freundlich zu lösen. Sollte das nicht gelingen, denk daran, sie niemals direkt zu konfrontieren und anzugreifen. Steige aus dem Taxi aus, bezahle den Fahrpreis und steig in ein anderes. Eine gute Möglichkeit, dies zu vermeiden, ist die Nutzung von Apps wie Grab, die den Preis bereits anzeigt, wenn du die gewünschte Fahrt auf deinem Handy angibst. Wenn du vorhast, ein Tuk-Tuk zu mieten, denke daran, den Preis vorher auszuhandeln. Beachte, dass in touristischen Gegenden, wie z. B. der berühmten Khaosan Road, der Preis meist erhöht ist.

Hüte dich vor den berühmten Ping-Pong-Shows in Bangkok. Auch wenn es kurios klingen mag, die Wahrheit ist, dass viele Ausländer am Ende erpresst werden, wenn sie abreisen wollen und die Türsteher sie um riesige Geldbeträge bitten, ganz anders, als ihnen zu Beginn gesagt wurde.

Ist es sicher, trotz des Coronavirus nach Thailand zu reisen

Aufgrund der Coronavirus-Situation, müssen heute alle diese Überlegungen zur Sicherheit in Thailand berücksichtigt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, über den weltweiten Stand der Pandemie informiert zu sein. Aus diesem Grund haben wir der Situation in Thailand und Covid-19 einen ganzen Abschnitt gewidmet.

Ist es sicher, trotz des Coronavirus nach Thailand zu reisen? Ist es möglich, von Deutschland aus zu reisen?

Thailand war eines der Länder, das die Pandemie während des gesamten Jahres 2020 und des größten Teils des Jahres 2021 am besten bewältigt hat. Nach einer langen Periode von Grenzschließungen begann die thailändische Regierung nach Wegen zu suchen, Reisende einreisen zu lassen, da der Tourismus von entscheidender Bedeutung ist. Aus diesem Grund ist es jetzt eines der Länder, in die man reisen kann. Allerdings mit einigen Einschränkungen, einschließlich einer Quarantäne, wodurch es viele Menschen als ein nicht begehrenswertes Reiseziel betrachten.

Dennoch wurde am 1. Juli 2021 das „Phuket Sandbox“-Programm ins Leben gerufen, das geimpften Reisenden die Einreise nach Thailand über die Insel Phuket ermöglicht, wo sie 14 Nächte ohne Quarantäne bleiben müssen und dann den Rest des Landes weiter erkunden können. Wir gehen darauf im nächsten Abschnitt detailliert ein.

Das Königreich Siam ist ein ideales Reiseziel, wenn du einen längeren Urlaub in Thailand verbringen möchtest oder für einen Aufenthalt zurückkommen willst. Warum? Aufgrund der strengen Hygieneprotokolle sind die touristischen Ziele unglaublich leer, und deshalb gibt es viele Unterkunfts- und Transportmöglichkeiten. Dennoch solltest du aufgrund der Häufung von COVID-Fällen (jetzt höher als je zuvor) Vorsicht walten lassen und dir bewusst sein, dass es bestimmte Einschränkungen gibt, insbesondere in den sogenannten „dunkelroten Zonen“.

Was ist erforderlich, um jetzt trotz des Coronavirus nach Thailand zu reisen?

  • Bescheinigung, dass innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug ein PCR-Test durchgeführt wurde.
  • Verbringe eine 14-tägige Quarantäne in einem der von der Regierung zugelassenen Hotels, genannt ASQ. Die Preise beginnen bei 20.000 Baht und beinhalten Flughafentransfer und Mahlzeiten. Früher wurde die Quarantäne für geimpfte Personen verkürzt, aber nach dem Anstieg der COVID-Fälle wurde die 14-tägige Frist für alle wieder eingeführt.
  • Hotelreservierungen für die Zeit nach der Quarantäne.
  • Buchung von Rückfahrkarten.
  • Certificate of Entry (COE), das online beantragt wird.
  • Eine Reiseversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens $100.000, einschließlich Covid-19-Behandlung. Alle unsere Reiseversicherungen erfüllen diese Anforderungen, aber von IATI empfehlen wir die IATI Backpacker Versicherung und die IATI All Inclusive Premium mit Reiserücktrittsversicherung, die besten Versicherungen auf dem Markt für Reisen nach Thailand.
  • Lade die ThailandPlus-App auf dein Handy und registriere dich. Du erhältst einen QR-Code, nach dem du irgendwann gefragt wirst.

Denke daran, dass sich diese Anforderungen jederzeit ändern können, daher ist es am besten, wenn du dir die Informationen noch einmal bestätigen lässt, bevor du weitere Pläne schmiedest.

Du kannst dich bis zu 60 Tage im Land aufhalten, 30 Tage mit dem „Visum bei Einreise“ („Visa on arrival“) und weitere 30 Tage durch eine Verlängerung, die du während deines Aufenthaltes machen kannst. Wenn du länger bleiben möchtest, kannst du bei der thailändischen Botschaft ein Visum beantragen. Dies muss jedoch vor deiner Reise beantragt werden.

reiseversicherung covid für thailand abschließen

Öffnung von Phuket für geimpfte Reisende ohne Quarantäne ab 1. Juli

Wie bereits erwähnt, wurde am 1. Juli ein Projekt namens „Phuket Sandbox“ gestartet. Dies erlaubt geimpften Personen (es müssen bereits mindestens 14 Tage seit der vollständigen Impfung vergangen sein), nach Phuket zu reisen und dort 14 Nächte / 15 Tage zu bleiben, ohne eine Quarantäne machen zu müssen. Das heißt, Reisende können sich in der Gegend frei bewegen und Ausflüge innerhalb der Provinz machen. Danach können sie sich in den Rest Thailands begeben. Reisende müssen aus einem Land kommen, das von der thailändischen Regierung mit geringem/mittlerem Risiko eingestuft wird. Im Moment ist Deutschland dies.

Die thailändische Regierung hat sich für Phuket entschieden, weil es eine der touristischsten Gegenden des Landes ist und damit auch eine der am meisten vom Besuchermangel geplagten. Da es sich um eine Insel handelt, scheint es außerdem leicht, sie zu isolieren, und auch die Impfquote der Einwohner wird erhöht, um den Touristen Sicherheit zu bieten. Tatsächlich sind derzeit mehr als 60 % der Bevölkerung von Phuket bereits zum zweiten Mal geimpft.

Die Fluggesellschaften beginnen, den Flughafen von Phuket direkt anzufliegen. In unserem Artikel über die Voraussetzungen für Reisen nach Thailand gehen wir ausführlicher darauf ein, aber die wichtigsten sind:

  • Du musst ein Certificate of Entry beantragen.
  • Du musst eine Versicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 100.000 $ abschließen, die die COVID-19-Kosten abdeckt. IATI Backpacker und IATI All Inclusive Premium mit Reiserücktrittsversicherung sind dein perfekter Verbündeter für dieses Abenteuer und erfüllen alle diese Bedingungen.
  • Führe innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug eine PCR-Test durch.
  • Du musst eine bestätigte und bezahlte Reservierung für einen Aufenthalt von 14/15 Nächten (je nach Ankunftszeit) in einem SHA+ Hotel (Hotel mit bestimmten Merkmalen wie z. B. dass mehr als 70% des Personals geimpft sind) und einen Zahlungsnachweis für die PCR-Tests am Zielort haben.
  • Zeige deinen Impfpass mit dem vollständigen Impfplan vor. Seit der letzten Dosis müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Kinder unter 18 Jahren, die mit ihren Eltern reisen, müssen keinen Impfnachweis erbringen, aber sie müssen einen PCR-Test machen.
  • Mache 3 weitere PCR-Tests: einen bei Ankunft, einen am 6. oder 7. Tag und einen am 12. oder 13. Diese Tests gehen zu Lasten des Reisenden.
  • Nachdem du den PCR-Test bei der Ankunft gemacht hast, must du auf die Ergebnisse warten, bevor du dich in Phuket bewegen darfst.

Was den Rest Thailands betrifft, so sprach die Regierung davon, Mitte Oktober weitere Reiseziele wie Phang Nga, Koh Samui, Chiang Mai, Pattaya und Krabi für geimpfte Reisende ohne Quarantäne zu öffnen. Es wurde auch gesagt, dass dies später auf Bangkok, Buri Ram, Cham-Am und Hua Hin ausgeweitet werden kann.

Aber wie ist der Status von COVID-19 in Thailand?

Bis April 2021 gehörte Thailand zu den Ländern, die die Pandemie am besten bewältigten. Seitdem sind die Zahlen jedoch weiter gestiegen und die Regierung hat den Ausnahmezustand bis zum 31. Juli verlängert. Experten machen dafür das Auftauchen neuer Virus-Varianten, das Fehlen einer natürlichen Immunität, den Mangel an Impfstoffen und den Effekt der sogenannten „Pandemie-Müdigkeit“ verantwortlich, die die Wachsamkeit der Bevölkerung gesenkt hat.

Um die steigende Kurve zu bekämpfen, hat die thailändische Regierung Restriktionen erlassen und beschlossen, mit der Impfung ernst zu machen. Ein Massenimpfungsplan mit AstraZeneca und Sinovac begann am 7. Juni. Es wird erwartet, dass ab Juli 10 Millionen Dosen pro Monat gespritzt werden und dass bis Ende Juli 70 % der Bevölkerung Bangkoks geimpft sein werden. Die thailändische Regierung hat angekündigt, dass sie bis Ende 2021 voraussichtlich 100 Millionen Dosen verabreicht haben wird. Sie beeilen sich auch, die Bewohner von Touristenzielen wie Phang Nga oder Koh Samui zu impfen, um deren Eröffnung zu erleichtern.

Was die Eröffnung von Betrieben betrifft, so hängt dies von der jeweiligen Provinz ab. Die Regierung differenziert die Zonen nach der Anzahl der Ansteckungen. So gibt es dunkelrote, rote, orange und gelbe Zonen. Bangkok und die Provinzen Nakhon Pathom, Narathiwat, Nonthaburi, Pathum Thani, Pattani, Samut Prakan, Samut Sakhon, Songkhla und Yala gehöre zu den dunkelroten Zonen, weshalb Restaurants nur noch Essen zum Mitnehmen anbieten dürfen und Einkaufszentren früher schließen. Für Reisende ist es wichtig zu wissen, dass einige lokale Regierungen Menschen, die aus diesen Gebieten kommen, die Einreise verweigern oder sie zur Quarantäne zwingen. Sei dir also dieser Situation bewusst.

Bedeutet dies alles, dass es sicher ist, trotz COVID-19 nach Thailand zu reisen? Nun, leider, wie an fast jedem anderen Ort der Welt, nein. Das Risiko einer Infektion besteht und ist sehr hoch. Deshalb ist es notwendig, vorsichtig zu sein, Hygienerichtlinien zu befolgen, große Menschenmengen zu vermeiden und dies idealerweise mit der besten Reiseversicherung für Thailand zu tun, die dich in diesen schwierigen Zeiten unterstützen wird.

Allein nach Thailand reisen, ist das sicher

Allein nach Thailand reisen, ist das sicher?

Es gibt viele weibliche Reisende, die sich jedes Jahr allein nach Thailand wagen. Der Grund? Das asiatische Land ist eines der sichersten und komfortabelsten für sie, auch wenn es ihr erstes Mal in Thailand ist. Anders als in Lateinamerika oder arabischen Ländern bleiben allein reisende Frauen in Thailand fast unbemerkt. Hinzu kommt die Sicherheit, über die wir in diesem Artikel gesprochen haben. Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen sollte also bei deinem Thailand-Abenteuer nichts schiefgehen.

Wie in Europa gibt es leider auch in Thailand sexuelle Übergriffe. Sie sind nicht häufig, aber sie können an einsamen Orten oder als Folge einer aus dem Ruder gelaufenen Party oder einer Droge im Getränk passieren. Um sie zu vermeiden, solltest du vorsichtig zu sein, wenn die Sonne untergeht, und wachsam sein, wenn du alleine feiern gehst.

Was die Kleidung angeht, wirst du schnell merken, dass du tragen kannst was du willst. Um einige Tempel zu betreten, musst du jedoch deine Schultern und Beine bedecken. An vielen Orten kannst du jedoch einen Sarong mieten oder ausleihen. Trotzdem ist es am besten, wenn du immer einen eigenen bei dir trägst, wenn du Kulturtourismus betreiben willst.

Allein zu reisen ist in Thailand sehr sicher, aber wie überall gibt es auch hier einige Gefahren. Der Schlüssel, um sie zu vermeiden, ist, informiert zu sein und einige Empfehlungen zu berücksichtigen, die wir dir im folgenden geben.

Tipps für eine sichere Reise nach Thailand

Einige Tipps für eine sichere Reise nach Thailand

Du siehst, dass es nicht gefährlich ist, nach Thailand zu reisen, aber um ein Unglück zu vermeiden, sind hier die Tipps, die wir uns für unser erstes Abenteuer in diesem Teil Südostasiens gewünscht hätten:

  • Reise mit der besten Reiseversicherung für Thailand, der IATI Backpacker oder IATI All Inclusive Premium mit Reiserücktrittsversicherung.
  • Behalte deine Wertsachen bei dir. Gepäckdiebstähle sind im Kofferraum von Bussen in den Süden häufig, lasse dort keine Wertgegenstände zurück.
  • Reisen nach Thailand sind sicher, aber wie in jedem Land sind Taschendiebe in den touristischen Gebieten und an Orten mit hoher Personendichte wie dem Skytrain in Bangkok präsent. Manchmal kommt es zu Taschendiebstählen, trage deine Handtasche oder Rucksack also sicher vor dir. Lass deine Wertsachen nicht unbeaufsichtigt.
  • Verwende ein gutes Mückenschutzmittel und versuche, in der Morgen- und Abenddämmerung, wenn die Mücken am aktivsten sind, lange Kleidung zu tragen.
  • Besuche mindestens 3 bis 4 Wochen vor deiner Reise ein internationales Impfzentrum. Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen für Reisen nach Thailand, aber es gibt einige empfohlene Impfungen.
  • Trinke immer abgefülltes oder gereinigtes Wasser. In Thailand findest du überall Trinkwasserautomaten, an denen du für ein paar Baht deine wiederverwendbare Flasche auffüllen kannst und so weniger Geld ausgibst und weniger Plastik nutzt. Du solltest dich auch nicht scheuen, Getränke mit Eis zu trinken, da die Thais kein Leitungswasser trinken und die Eiswürfel aus gereinigtem Wasser hergestellt werden.
  • Sei vorsichtig mit Lebensmitteln, aber nicht paranoid. Ein wichtiger Teil des Genusses deiner Reise wird sich darauf konzentrieren, die spektakuläre thailändische Küche an den Straßenständen zu probieren. Die Einheimischen essen hier, daher kommt es selten vor, dass das Essen verdorben ist. Vertraue trotzdem auf deine Intuition und wende den Trick an, zu denen mit der längsten Schlange zu gehen, da dies bedeutet, dass es mehr Umsatz an Lebensmitteln gibt.
  • Bleibe hydriert und schütze dich vor der Sonne. Die höchsten Temperaturen in Thailand herrschen zwischen April und Mai, aber es ist das ganze Jahr über heiß und schwül.

Weitere Sicherheitstipps für Thailand

  • Reisst du während der Regenzeit? Du weißt bereits, dass es von der Region des Landes abhängt, die du besuchst, aber denke daran, das Wetter im Voraus zu prüfen. Es kann sein, dass du in einen Regenschauer gerätst oder es ein oder zwei Tage häufiger regnet. Überschwemmungen sind jedoch nicht üblich.
  • An den Stränden der Andamanenseeküste (Phuket und Krabi) muss man bei starken Strömungen sehr vorsichtig sein.
  • Die Sicherheit in Thailand ist hoch, aber bitte sei vorsichtig, wenn es ums Feiern geht. Denke nicht einmal daran, Drogen zu nehmen (die Strafen sind Haftstrafen) und sei sehr vorsichtig mit Alkohol. Bei der berühmten Full Moon Party auf Koh Phangan kam es zu Übergriffen, sexuellem Missbrauch oder Raubüberfällen.
  • Nimm keine Getränke von Fremden an. Obwohl nicht extrem häufig, gab es Fälle, in denen Touristen unter Drogen gesetzt und missbraucht oder ausgeraubt wurden.
  • Möchtest ein Motorrad oder ein Auto mieten? Denke daran, dass man in Thailand auf der linken Seite fährt, übe also ein wenig, bevor es auf die Straße geht. Trage immer einen Helm und sei vorsichtig, wenn du keine Übung hast, denn die Unfallquote ist sehr hoch.
  • Kenne und respektiere die Kultur. Spreche nicht schlecht über den König oder die königliche Familie, da dies als Verbrechen angesehen wird und strafbar ist. Das Zeigen auf religiöse Menschen oder Gegenstände wird als beleidigend angesehen.
  • Achte beim Gehen auf der Straße mehr auf den Verkehr als in deinem Heimatland. Als Fußgänger kann es, je nachdem wo du dich befindest, gefährlich sein.
  • Achte auf Tiere, auch auf streunende Hunde. Versuche nicht, sie zu berühren, sie können Tollwut haben.
  • Planst du eine Drohne in Thailand zu fliegen? Das kannst du nur, wenn sie im Land registriert ist und denke daran, Flugverbotszonen zu meiden. Andernfalls drohen Geld- und Freiheitsstrafen.
  • Vermeide große Menschenansammlungen, insbesondere Demonstrationen und lokale politische Versammlungen.
  • Prüfe deine Kartenzahlungen. Manchmal werden dir andere Beträge berechnet als du eigentlich hättest bezahlen müssen.
  • Es ist sicher, nach Thailand zu reisen, aber lassen deinen gesunden Menschenverstand und deine Intuition nicht zu Hause.

Reiseversicherung für Thailand

Reiseversicherung für Thailand

Wie gesagt, im Allgemeinen ist Thailand ein sicheres Land, in das es sich zu reisen lohnt. Es ist kein Ort, an dem du Angst haben musst, aber es ist immer ratsam, sich mit Vorsicht zu bewegen. Das Reisen mit einer Reiseversicherung nimmt dir eine große Last von den Schultern und macht die Dinge im Falle eines Unfalls viel einfacher. Vor allem, wenn dir die nötige Aufmerksamkeit 24 Stunden am Tag und in deiner eigenen Sprache zugesichert wird. Schließe jetzt die beste Reisekrankenversicherung für Thailand ab: die IATI Backpacker. oder die IATI All Inclusive Premium mit Reiserücktrittsversicherung.

Dank ihr hast du eine unbegrenzte Abdeckung für medizinische Kosten, einschließlich der Kosten, die durch das Coronavirus entstehen. Darüber hinaus sind wir auch für dich da, wenn du einen Gepäckdiebstahl erleidest, sich der Transport verzögert oder du nach Hause zurückkehren musst, weil ein Familienmitglied erkrankt ist.

backpacker versicherung für thailand abschließen